Avocado Kartoffel Püree

Avocado Kartoffel Püree

Welche Zutaten brauche ich?

  • Kerbel 2 EL (frisch gehackt)
  • 150 g Creme Fraiche
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 Avocados (reif)
  • Salz, Pfeffer
  • 700 g Kartoffeln mehlig

Wie bereite ich das Avocado Kartoffel Püree zu?

FullSizeRender.jpg

  • Kartoffeln waschen, schälen und vierteln.
  • 20-25 Minuten kochen.
  • Wasser abgießen, Kartoffeln ausdampfen lassen.
  • Die Kartoffeln salzen, mit einem Handmixer pürieren.
  • Avocados schälen, halbieren und entkernen. Würfeln und mit Zitronensaft zu den Kartoffeln geben. Mit einem Mixer oder Stabmixer pürieren und rühren bis eine gleichm. Masse entsteht.
  • Creme Fraiche und Kerbel unter das Püree rühren, nochmal mit Salz / Pfeffer würzen.

img_0645img_0627

 

Advertisements
Die Kartoffel

Die Kartoffel

Die Kartoffelstaude vermehrt sich durch Knollen (= Kartoffeln bzw. Erdäpfel). Sie ist ein krautiges Nachtschattengewächs mit lila oder weißen Blüten und grünen (giftigen) Beeren. Die Haut der Kartoffel besteht aus Korkgewebe und besteht innen zu 20 % aus Stärke (Kohlenhydrate), Zellulose (roh für Menschen unverdaulich) und Wasser. Die Kartoffel wurde im 16 Jahrhundert nach Europa gebracht. Weltweit gibt es ca. 5000 Arten von Kartoffeln und es kommen ständig neue Arten hinzu.

Alle zubereiteten Kartoffeln verlieren bei längerem Warmhalten einen wesentlichen Teil des Geschmacks und guten Aussehens. Deshalb nicht zu früh garen und mäglichst nicht aufwärmen.

kart.jpg

Lagerung

  • Optimale Lagerbedingungen sind in dunklen Räumen (5 bis 10 ° C) mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Nur trockene und ungewaschene Kartoffeln lagern.
  • Nicht im Kühlschrank lagern.
  • Auf ausreichend Luftzufuhr achten.
  • Nicht neben Obst aufbewahren (Keimung!).

Zubereitung von rohen, geschälten Kartoffeln

Kartoffel gründlich (aber kurz) waschen , bürsten und dann schälen (Schmutz aus der Erde entfernen).

Gleichmäßiges Bräunen der Kartoffel wird durch die an der Schnittfläche haftenden Stärke verhindert, daher am Besten nach dem Schneiden die Kartoffeln waschen.

Grüne Anteile der Kartoffel enthalten natürliche Gifte, u.a. Solanin, ein Nervengift – immer weg schneiden. (Auch die Schale enthält kleine Mengen davon).

Verwendung

  • Roh, geschält
  • Ungeschält (gebacken im Rohr)
  • Geschält, gekocht
  • In der Schale gekocht

Speckige / Fest kochende Kartoffeln

Schnittfest und bleiben beim Kochen ganz.

Besonders gut geeignet für Salate, Braten, Backen und Salzkartoffeln.

Mehlige Kartoffeln

Springen beim Kochen leicht auf.

Besonders gut geeignet für Supppen, Pürees, Kartoffelknödel, Teige.

Ernährungsphysiologische Daten

Proteine (Nahrungseiweiß)
Mineralstoffe: Eisen, Kalium, Magnesium
Vitamine: B1, B2, C
Ballaststoffe

1 Kartoffel ohne Schale enthält…

kcal: 86
kJ: 360
Proteine: 2 g
Fett: –
Kohlenhydrate: 19 g

Kartoffel-Selleriepuffer: Einfach und gesund.

Kartoffel-Selleriepuffer: Einfach und gesund.

Welche Zutaten brauche ich?

  • Kokosfett
  • 1 1/2 Nackthafer fein gemahlen (im Notfall Universal Mehl)
  • 1 EL Obers
  • 2 EL Mineralwasser prickelnd
  • 1 Ei
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer
  • 125 g Knollensellerie
  • 200 g mehligk. Kartoffeln
  • Petersilie (od. Schnittlauch)

Wie bereite ich den Kartoffel-Selleriepuffer zu?

  • Das Hafermehl mit Obers, Mineralwasser, Ei, Salz und Gewürzen verquirlen.
  • Sellerie und Kartoffeln waschen, abbürsten, schälen und raspeln. (Schnittlauch dazu geben). Zur Mehlasse hinzufügen.
  • In einer großen Pfanne 1 EL Kokosfett erhitzen, 1. EL Kartoffelmasse hineingeben und flach drücken. Etwa 4 Minuten braten, wenden und etwa 4 Minuten die andere Seite anbraten.
  • Petersilie oder Schnittlauch darüber streuen.

img_0528

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten, Gesamt: ca. 30 Minuten
Portionen: 2
Kategorie: Hauptspeise / Vorspeise

Spurensuche

Spurensuche

Hallo liebe Leser.

Heute möchte ich mit euch meine (sehr privaten) Gedanken teilen.

Ein etwas ungewöhnliches Thema diesmal, eher das Leben betreffend – Spurensuche.

Ich bin auf der Spurensuche nach meinem Erzeuger, also biologischen Vater. Irgendwo ist es auch eine Suche nach mir selbst, zumindest einem Teil davon, der mich immer mehr zum Nachdenken bringt, je älter ich werde.

Woher kommt dieser eine, (noch) unbekannte Teil von mir? Wie sieht er aus? Was denkt er und wie verhält er sich? Wo sind meine Wurzeln? Viele ungeklärte Fragen, die vielleicht demnächst beantwortet werden könnten. Diesem Schritt bin ich nun so nah wie nie zuvor.

Das Meldeamt hat mir eine Anschrift gegeben – der Name, das Geburtsjahr stimmen mit den mir bekannten Angaben überein; der Geburtsort ist in der gleichen Bundeshauptstadt des mir bekannten Herkunftsortes. Doch was ist der nächste, richtige Schritt um zu meinem Ziel zu kommen … gibt es so etwas überhaupt? Einen Brief schreiben, hingehen und ansprechen, Nachbarn fragen … was würdet ihr tun und womit habe ich die größte Chance diesen Menschen zu erreichen? Ich denke nur daran dass z.B. ein Brief ihn nicht zu 100 % erreichen muss … er kann verloren gehen, er kann von einem anderen Empfänger geöffnet werden … und die ausständige Antwort wird automatisch als Ablehnung interpretiert. Das will ich auf jeden Fall verhindern.

Ich habe ein Recht zu wissen wer mein Vater ist und diesen (sei es nur durch ein Treffen/Gespräch) nach bisher 26 Jahren doch zumindest kennenzulernen. Was ist eure Meinung dazu? Und wieso gibt es das Recht in einer Geburtsurkunde den Vater zu verheimlichen, sprich „Vater unbekannt“ anzugeben? Ist das nicht Verleumdung / Vorenthalten des menschlichen, persönlichen Rechtes des Kindes, zu wissen woher es kommt?

Jetzt will ich Gewissheit und die Wahrheit wissen, sei sie nun positiv oder negativ.

Eure Virginie

Pancakes

Pancakes

Welche Zutaten brauche ich?

  • 550 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 3 Prisen Salz
  • 3 große Eier
  • 3 Tüten Vanillezucker
  • Etwas Butter
  • Etwas Milch
  • Dekoration: Zitronenmelisse, Cardamom Pulver, Erdbeerkonfiüre, ev. Schokosauce

fullsizerender

Wie bereite ich die Pancakes zu?

  • Das Ei trennen (Eiklar und Eidotter). 

fullsizerender1

  • Salz, Zucker, Eigelb, Backpulver und Mehl mit einem elektrischen Mixer verrühren. Die Milch nach und nach unter Rühren hinzugeben.
  • Das Eiweiß steif schlagen, unter die Masse heben.
  • In einer Pfanne etwas Butter zerlassen und bei mittlerer Hitze Pancakes braten bis sie goldgelb werden. Auf jeder Seite ca. 3 Minuten lang.
  • Meine Empfehlung: Lieber auf kleiner Hitze länger anbraten, auf großer Flamme verbrennt die Oberfläche zu schnell.
  • Dekoration: Erdbeerkonfitüre, Zitronenmelisse, Cardamompulver habe ich gewählt. Dazu passt Schokosauce sehr gut. Frische Früchte sind als Alternative auch passend.

fullsizerender2

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten, Gesamt: ca. 20 Minuten
Portionen: 3
Kategorie: Nachspeisen

Nudeln mit zweierlei Paprika

Nudeln mit zweierlei Paprika

Welche Zutaten brauche ich?

  • 400 g Penne
  • 3 Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel
  • (Oliven)öl 3 EL
  • Salz, Pfeffer
  • Balsamico Essig 2 EL
  • Ev. zum Garnieren: Basilikumblätter

Wie bereite ich den Nudelsalat zu?

  • Die Nudeln in Salzwasser garen.
  • Paprikaschoten waschen und putzen (also Stiel, Samen und Wände entfernen). In Streifen schneiden.
  • Zwiebel schälen und längs in schmale Streifen schneiden.
  • Pfanne mit Öl erhitzen, Paprika und Zwiebel anschwitzen. Einige Minuten andünsten.
  • Balsamico Essig darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nudeln abtropfen und mit dem Gemüse aus der Pfanne vermengen. Vermischen.
  • Ev. mit Basilikumblättern garnieren.

3

Der Salat kann warm und kalt gegessen werden.

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten, Gesamt: ca. 25 Minuten
Portionen: 4
Kategorie: Vorspeisen / Beilagen

 

Würzig, italienisch – Parmesansuppe

Würzig, italienisch – Parmesansuppe

Welche Zutaten brauche ich?

  • 100 g Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Rundkornreis (ich habe alternativ Wildkornreis genommen)
  • 60 g Butter
  • 60 ml Weißwein
  • 120 ml Suppe
  • 350 ml Schlagobers
  • 100 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, ev. Trüffelöl zum Beträufeln

Wie bereite ich die Parmesansuppe zu?

  • Suppe herrichten (Beschreibung dazu siehe Beitrag vom 29.11. „Lauchvelouté“).
  • Die Schalotten und den Knoblauch fein hacken.
  • Butter in einem Topf zerlassen, Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen.
  • Reis hinzufügen, mit Wein ablöschen und mit Suppe aufgießen.
  • Reduzieren lassen (= etws köcheln lassen, bis Flüssigkeit weniger wird).
  • Obers hinzufügen, reduzieren lassen.
  • Parmesan reiben.

DSC_0789.JPG

  • Ev. Garnitur (Petersilie) vorbereiten.
  • Parmesan einrühren. Pürieren. Aufschlagen. (Nicht mehr kochen).
  • Ev. mit Trüffelöl beträufeln.
  • Anrichten.

dsc_0796

Ihr könnt dazu auch Parmesanreste verwenden (gerieben). Fertig ist die Parmesansuppe.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten, Gesamt: ca. 45 Minuten
Portionen: 4
Kategorie: Suppen / Vorspeisen